Samstag, 9. Dezember 2017

Internat weiter unterbelegt


Wie zu erwarten hat der Verein im Schuljahr 16/17 ein Minus von 171.537 EUR gemacht (Vorjahr 51.879). Die Rücklagen sind damit aufgebraucht.

Für das laufende Schuljahr sieht es besser aus, da die Internatsgebühr von 1.100 € auf 1.370 € mtl. erhöht wurde. 30 Schüler im Jahresschnitt (Jahresschnitt 16/17: 33,6 Schüler) würden zu einem positiven Jahresergebnis führen, da inzwischen auch neu mit dem Jugendamt verhandelt werden konnte und deren Zahlungen an die allgemeinen Gebühren angepasst wurden

Es sind z.Zt. 29 Schüler, (15 PGS, 14 RvD, davon sind 18 privat, 11 vom Jugendamt), wobei Ziel bleibt, dass Jugendamtsjugendliche nicht mehr als ein Drittel sein sollen. (Anm: Man kann darüber streiten, ob ein Verzicht auf die Schüler vom Jugendamt nicht besser wäre.)
Gegenwärtig stellt sich die Diskussion nicht, da auf das Jugendamt nicht verzichtet werden kann. Leider hat das Jugendamt Northeim auch keine alleinstehenden minderjährigen Geflüchteten geschickt.

2018 gibt es automatisch eine weitere Erhöhung der Gebühren um 2 %.
Der Internatsleiter, Herr Henne-Wellner, wird auf Anregung des Bürgermeisters das Pasch-Konzept aufnehmen. Da ist die Unterbringung von ausländischen Jugendlichen durch das Goetheinstitut während der Sommerferien.

Keine Kommentare:

Kommentar posten