Samstag, 30. Juli 2016

Dramatischer Rückgang der Anzahl der Internatsschüler

Dramatischer Rückgang der Anzahl der Internatsschüler – nur wenige von ihnen gehen noch zur PGS. Im September 2014 fand eine Sitzung des Beirats des Internats statt. Angesichts des Rückgangs der Internatsschüler auf die dramatische Zahl von nur 27 (von denen mehrheitlich die Schüler nicht auf die PGS gehen) und einem Defizit für das anstehende Haushaltsjahr von mehr als eine halbe Million €  waren harte Einschnitte einerseits und verstärkte Akquise andererseits angesagt.

Ergebnis: Personalkürzungen (Küche und Reinigung werden extern vergeben, das pädagogische Personal gekürzt).
Ferner verstärkte Aktivitäten zur Schülergewinnung:

  1. Es wird die EURO-Internatsberatung beauftragt, Schüler zu vermitteln
  2. Die Südniedersachsenstiftung, eine Arbeitgebervereinigung zur Integrierung von ausländischen Fachkräften, könnte junge Kräfte schicken für Deutschunterricht
  3. Sprachkurse des Göttinger Goetheinstituts könnte das Heim in den Ferienzeiten füllen
  4. Die Ferienbetreuung PASCH wird verstärkt fortgesetzt. Pasch ist ein internationaler Schüleraustausch, finanziert vom Bund.
  5. Bessere Google-Suche, gerade durch den Begriff Oberschule *)

*) dreiviertel der bisherigen Internatsschüler gehen auf die Rainald-von-Dassel - Schule !

Die Zukunft von Internat und Schule liegt darin, auch ausländische Schüler zu gewinnen, da die deutschen Schülerzahlen deutlich zurückgehen. Übrigens muss auch die Internatsausstattung (Mobiliar) erneuert werden. Das Internat braucht also zugleich einen Investitionsschub.

Wir werden auf der nächsten Mitgliederversammlung über unser Verhältnis zum Internat diskutieren müssen, denn es ist kein PGS-Internat. Auch die Zunahme von ausländischen Schülern brächte neue Herausforderungen für uns.

Keine Kommentare:

Kommentar posten