Dienstag, 5. April 2022

                                                   80. Geburtstag von Michael Heraeus


Am 24. Januar 2022 beging „Dackel“ – wie Michael Heraeus seit nunmehr 65 Jahren uns PGS-lern bekannt ist – seinen 80. Geburtstag. Nicht - wie noch vor 10 Jahren – im extra dafür errichteten Zirkuszelt, sondern diese Mal ganz für sich mit seiner Frau Otti. Das war nicht nur den besonderen Zeiten mit „Corona“ geschuldet, sondern diesmal auch sein Bedürfnis! Trubel hat er auch jetzt noch im geschäftlichen Alltag genug!
Unzähliche Jahre hat Dackel dem Ehemaligenverein als Vorsitzender gedient, bis er dieses Amt 2009 gegen den Stellvertreter eingetauscht hat. Schließlich fordern ihn seine geschäftlichen Aktivitäten in großem Maße bis heute.

Dackel“ hat wie kein anderer den Ehemaligenverein der PGS maßgeblich mitgestaltet und ist auch jetzt noch als „Sachwalter der Finanzen“ und Versender der Jahrbücher nicht wegzudenken,
Vieles hat er angestoßen, in jedem Falle immer sein kritisches Wort erhoben. Und darüber hinaus jederzeit ehemaligen Mitschülern eine Übernachtung in seinem weitläufigen Haus in Einbeck-Drüber angeboten. Vor allem hat er seit seinem Abitur im Jahre 1962 vielfältigen Kontakt zu seinen ehemaligen Mitschülern und sonstigen Ehemaligen gehalten.

Schon zu seiner Schulzeit war „Dackel“ jedem bekannt: in seiner Hilfsbereitschaft, seinen beachtlichen sportlichen Leistungen und auch seinen kaufmännischen Fähigkeiten sowie als Zuflucht in seinem am Bahndamm der „Molli“ errichteten Gewächshaus.
Manchem von uns Älteren wird noch in Erinnerung sein, wie er seinen Überbestand an Radieschen – mit Garn gebündelt - (die er wohl nicht an die Küchenchefin Frau Lohse losgeworden war) kurzerhand bei einem Abi-Ball auf einem Bauchladen aus Pappe als die „scharfen Verführer des Abends“ präsentierte und für 30 Pfennige umgehend loswurde. Was Wunder, dass Dackel da Diplom-Kaufmann wurde.
Dass ein „Rundum-Einsatz“ auch seinen gesundheitlichen, lebensgefährlichen Preis haben kann, musste Dackel vor etlichen Jahren erfahren. Das hat ihn aber nicht davon abgehalten, bis heute sich täglich intensiv seinen geschäftlichen Aktivitäten zu widmen. Diese kann er allerdings schnell einmal dann ausblenden, wenn er sich auf seinem roten „Oldtimer-Trecker“ in Drüber am „Dorf-Umzug“ beteiligt, eine Ausfahrt macht oder mit Gästen auf den seitlichen Sitzschalen z. B. zum sehenswerten „PS-Speicher“ nach Einbeck „tuckert“.
Wo Dackel ist, ist Leben, Aktivität, Gelächter und gute Laune!
Möge das noch lange so bleiben. Ad multos annos!      R-E W.

 

Unterschriften zu Bild 1:

1958: Dackel mit Baumaterial fürs Gewächshaus.

 

Bild 2:
 1960: Dackel verdient sich als Barkeeper auf dem Abiball weiteresTaschengeld

Bild 3:

1962:  Dackel mit Mutter + Schwester als Abiturient

 

Bild 4:

ca. 1961 -Dackel als Sportler.

 

Bild 5:
Zirkuszelt anläßlich Dackels 70. Geburtstagsfeier








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen